Voll (Insta-)fit oder was!?

Heute wollen wir uns etwas kritisch mit dem Thema Fitness auseinandersetzen. Man sieht sie nämlich überall, diese perfekt durchtrainierten und in Szene gesetzten Körper auf Instagram und allen anderen Social Media Kanälen. Hinzu kommen noch alle möglichen Blogbeiträge und Foren zum Thema Ernährung, Overeating, Undereating, Paleo, Low-Carb, rigiden Trainingsroutinen und allem, was einem sonst noch für einen insta-reifen Körper suggeriert wird.

Wir wollen hier absolut keine vereinfachten Rückschlüsse zwischen Bildern in den Medien und irgendwelchen Körperbildproblemen ziehen, denn auch wenn die vielleicht berechtigt wären, gibt es dazu definitiv bessere Informationsquellen als unseren Blog. Dennoch ist der Moment des Selbstvergleichs beinah unvermeidlich und selbst wenn wir uns dessen nicht bewusst sind, streben die meisten von uns doch irgendwie einem bestimmten Körperideal hinterher.

Stellt sich die Frage wie effektiv diese Art von Motivation ist. Wie lange bleibt man motiviert seinen Trainingsplan beizubehalten, wenn man eigentlich hauptsächlich von äußeren Reizen und Angst motiviert ist? Angst vorm Dickwerden, Angst nicht gut auszusehen, Angst Cellulitis zu kriegen, Angst vor hängenden Hinterteilen, Angst, Angst, Angst. Unsere Vermutung ist….nicht so lange! Denn Angstabwehr ist letzten Endes eine ziemlich negative Motivation und eine richtige Verbindung zu dem, was man gerade tut, baut man dadurch sicherlich nicht auf.

Anti-Bierwampen-Angst als Motivator?
Warum aber Sport oder Yoga machen, wenn nicht um nicht zuzunehmen und um keine Schmerzen zu bekommen? Bei dieser Frage kommen positiv motivierende Faktoren ins Spiel und wir glauben sehr fest daran, dass die euer Leben viel langfristiger verändern können als nur die Flucht vor Orangenhaut und Bierwampe.

1515006_610531442334939_51549042_n

Warum nicht einfach regelmäßig zum Sport, weil sich dadurch die Lebensqualität verbessert, ihr euch frischer fühlt und einen gesunden Bezug zu eurem Körper herstellen könnt? Mit Freunden zum Sport und zusammen schwitzen, weil das ein Gefühl von Sicherheit und echtem Glück verschaffen kann?
Ein Thema, über das nachzudenken es sich sicherlich lohnt. Was motiviert uns eigentlich?

Was hat OneFit damit zu tun?
Abgesehen davon, dass OneFit natürlich auch eine Geschäftsidee ist, haben wir versucht ein Produkt zu kreieren, das euch auf einer tieferen Ebene motivieren kann als nur den Astralkörper zu erreichen, der die Insta Community vor Neid erblassen lässt. Ein Produkt, das Freiheit bietet und viel Abwechslung, um den Spaß an der Bewegung wieder zu entdecken und diesen mit seinen Freunden zu teilen. OneFit soll euch die Möglichkeit bieten euch in allen möglichen (Sport-)Angeboten selbst zu erfahren und einen gesunden Bezug zu eurer Fitness und Gesundheit zu schaffen.
In dem Sinne, gönnt euch den Spaß und das Gefühl von Freiheit alles auszuprobieren, was euch glücklich macht. Ein fitter Körper und die Lust euch was Gutes zu tun kommen dann bestimmt wie von selbst.

jogging-beach

Liebe Grüße und genießt die Entdeckungsreise,

Euer OneFit Team

Advertisements

Ein Kommentar zu „Voll (Insta-)fit oder was!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s