Was ist Yoga? – OneFit Wiki #6

Yoga ist einfach überall
Yoga ist mittlerweile so allgegenwärtig, dass wir eigentlich alle ein Bild davon haben, was es ist.
Auf jeden Fall gehören schwierige Haltungen und eine Menge Dehnbarkeit dazu. Dann irgendwie auch noch Meditation und viel Entspannung. Vielleicht noch Kräutertee. Und Hippies – obwohl, irgendwie machen jetzt alle Yoga. Also doch keine Hippies. Viele Bilder, weniger Inhalt scheinbar. OneFit Wiki verschafft Abhilfe!

dsc_0505
Yoga Massenevents

Die Ursprünge
Ganz allgemein ist Yoga eine antike indische philosophische Lehre. Mehr also als nur verrückte körperliche Übungen. Der Begriff selbst hat viele Bedeutungen, die meisten davon beinhalten das Einswerden des Körpers mit dem Bewusstsein. Alle Wege zu dieser Selbsterkenntnis werden als Yoga bezeichnet. Yoga kann dabei verschiedenste Formen annehmen. Die westliche, eher körperorientierte und auf sogenannten Asanas (Yogapositionen) beruhende Form, ist nur eine davon. Daneben gibt es Formen, die die geistige Konzentration in den Vordergrund stellen, wiederum andere Atemübungen oder die Askese.
Spannend zu wissen: Bewegung diente ursprünglich nur dazu den Körper so fit zu kriegen, dass er problemlos über längere Zeit im Meditationssitz verweilen konnte. Erst die Erkenntnis der positiven Nebenwirkungen der vielen Bewegung, führte zur Entwicklung der Asanas. So entstand letztendlich das Hatha Yoga, das in unseren Breitengraden so hochgradig populär ist!

03-krishnamacharya
Die Wurzeln des Yoga sind im fernen Indien zu finden

Totaler Einklang
Der Ansatz ist dabei ganzheitlich. Es geht immer darum Körper, Geist und Seele miteinander in Einklang zu bringen. In den bei uns typischen Unterrichtsstunden werden Asanas, Atem- und Meditationsübungen, so wie Phasen der Tiefenentspannung und manchmal Mantras miteinander kombiniert. Das hört sich für jeden, der schon mal im Yogastudio war, sicherlich vertraut an.

shavasana

Im Yoga Special diese Woche werden wir uns vor allem auf das körperbetonte Hatha Yoga konzentrieren, da dies die Form ist, die man in den meisten Fällen in den Kursplänen der verschiedenen Studios findet.
Ganz egal ob Iyengar, Vinyasa, Ashtanga, Yin, Power, Hot, Flow oder Acro, sie alle gehören letztendlich zum Hatha Yoga.

ropewall
Iyengar: Präzision, Kraft, Hilfsmittel
12872335_l-1366x400
Vinyasa: Flow, Themen, Atmung, Entspanung
yin
Yin: Lange in Asanas, tiefe Gewebe, tiefes Wahrnehmen
andrew-and-jen-acroyoga-1
Akro: Yoga, Akrobatik, Partnerarbeit
e31e433157744d0843bb897d1d37f2ed
Bikram / Hot: Feste Abfolge, rund 40 Grad, Reinigung
aerial-yoga
Aerial: Yoga, Tücher, Schwerkraft

In einzelnen Beiträgen versuchen wir jeden der Stile zu beschreiben, damit ihr ohne jegliche Angst das Yogastudio um die Ecke betreten könnt und wisst, was euch erwartet. Damit möchten wir diese tolle Bewegugs- und Lebensform aus der Elite-Ecke holen und für jeden zugänglich machen, der Interesse hat die Vorzüge des Yoga am eigenen Leibe zu erfahren.

Namaste und viel Spaß!
Euer OneFit Team

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s