Vom Corporate Life zum Hot Yoga

Lange Tage, wenig Schlaf
Christoph und Aya sind die Gründer des Hot Yoga Köln – Yoga 39° und wie so oft, verlief die Reise nach innen auch bei ihnen über Umwege.
Einander kennengelernt haben sie in Brüssel, während Sie für SONY arbeiteten. Aya als Leiterin der Rechtsabteilung und Chris als Manager für die europäische Webseitenkommunikation. So richtig ins gängige Yogi-Klischee passt das erstmal nicht. Kein Kräutertee, kein DIY Müsli sondern ganz klassisch Corporate mit Arbeitstagen, die kaum Schlaf zuließen.

Zufall oder Intuition?
Die Entdeckung des Hot Yoga geschah zufällig, bei Aya sprichwörtlich im Vorbeilaufen.
Beim Spazieren sah sie durch die Fenster eines Brüsseler Studios eine Gruppe beim Praktizieren und war sofort fasziniert. Wie von einer inneren Vorahnung getrieben, informierte sie sich online über das Studio, kaufte eine 10er Karte und war sofort nach dem ersten Training total begeistert. Aya war an einem Punkt, an dem ihr Herz- und Atembeschwerden im Alltag extrem zu schaffen machten. Schlaflose Nächte, weil der Kopf vor lauter Projektdetails auf der Arbeit nicht zur Ruhe kam, kamen noch hinzu.
Auch Chris fühlte sich vor der Entdeckung seiner neuen Leidenschaft alles andere als wohl in seinem Körper und leicht bekleidetes Gruppen-Yoga war für ihn damals nicht so richtig interessant.

Kaum zu glauben aber wahr
Was der Kopf nicht entscheiden konnte, hat irgendwann für beide der Körper übernommen. Übergewicht bei Chris und eine Liste von Symptomen bei Aya. Zweifel am bisherigen Lebensweg wurden bald unvermeidlich und was danach kam, liest sich ein wenig wie eine Traumgeschichte über die geheimen Schätze des Yoga-Praktizierens.
In nur einem Jahr nahm Chris über 25kg ab und konnte sein Gewicht seither weiter reduzieren. Wie er selber sagt, fühlt er sich seitdem wie ein neuer Mensch, was wahrscheinlich jeder, der je so viel abgenommen hat, nur zu gut nachvollziehen kann. Auch Aya war innerhalb weniger Wochen die Beschwerden los, die sie so lange gequält hatten. Eine Wendung, die so plötzlich kam, dass sie es selbst kaum glauben konnte! Die Effekte waren so tiefgreifend, dass sich danach ihre Prioritäten im Leben komplett verschoben haben. Sie begann ihren vollen Arbeitsalltag so zu strukturieren, dass fast täglich Zeit für einen Hot Yoga Kurs übrig blieb.

banner_3
Aya got some skills

Ein erster Schritt in die neue Zukunft
Nach sehr regelmäßiger Übung in diesem Rhythmus, beschloss Aya 2009 ein Sabbatical von 3 Monaten zu nehmen, um ihre Ausbildung bei Bikram Choudhury in den USA zu absolvieren. Chris tat es ihr ein Jahr später gleich und startete direkt im Anschluss damit intensiv und regelmäßig in mehreren Ländern Hot Yoga zu unterrichten.
Die Idee ein eigenes Studio in der deutschen Heimat zu eröffnen schwirrte beiden immer wieder durch den Kopf aber die bürokratischen und finanziellen Hürden waren mehr als einschüchternd – das typische Gründer-Schreckszenario-Dilemma quasi.

Projekt Hot Yoga Köln
2011 gewann der Mut glücklicherweise die Überhand und nach dem Finden der perfekten Location nahm Chris für ein ganzes Jahr das Zepter und die Bauleitung für dieses riesen Projekt in die Hand.
Am 14. Januar 2012 war es dann so weit: Ihr nagelneues Studios im Hinterhof der Richard-Wagner-Straße 18 in Köln öffnete die Türen für die ersten Besucher.

hotyogakoeln_innen21hotyogakoeln_aussen21hotyogakoeln_innen41

Der Erfolg war unglaublich! Schon in der Bauphase bekam die Presse Wind von der bevorstehenden Eröffnung und auch die eigene Pressemappe gelangte schnell in die richtigen Hände. Statt der erwarteten 2 Pioniere, standen plötzlich so viele Besucher vor der Tür, dass einige von ihnen ohne hot zu werden wieder nach Hause gehen mussten.

banner
Treue Community im Hot Yoga Köln 

Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich in diesem einzigartigen Kölner Studio eine tolle Yogi-Community, die auch heute noch zu den Erfolgsgeheimnissen von Hot Yoga Köln – Yoga 39° gehört.
Das Durchlaufen einer Hot Yogastunde ist sowohl körperlich, als auch mental und spirituell ein sehr tiefes Erlebnis. Da bleibt es nicht aus, dass man sich seinem Matten-Nachbarn im Anschluss irgendwie verbunden fühlt. Wenn dann das Team noch so aufmerksam ist wie der Lehrerstab rund um Chris und Aya und spaßige Challenges für fanatische Mitglieder organisiert werden, ist der langfristige Erfolg vorprogrammiert!

Packt also, wenn ihr neugierig geworden seid, eure sieben Sachen und erlebt Aya, Chris und ihr tolles Team in Action. Es lohnt sich definitiv!

Wenn ihr via OneFit in dieses tolle Studio geht, lest euch vorher unbedingt die praktischen Infos auf unserer Website oder in der App durch. Dann wisst ihr, was euch erwartet, was ihr mitbringen müsst und wie ihr euch am besten auf eine Hot Yoga Klasse vorbereitet.

In dem Sinne viel Spaß und Namasté.
Euer OneFit Team

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s