Ein Steckbrief und 10 Fragen mit Cher-Ginger Baratta

Der Steckbrief

Cher-Ginger ist studierte Europabetriebswirtin und Jazzsängerin  und seit September 2010 stolze Inhaberin von YogaMia. Sie trinkt gerne Soja Latte Macchiato und wenn sie kann fährt sie am liebsten nach Italien in den Urlaub. Ihr liebstes Training ist Yoga auf allen Ebenen und wenn sie so richtig entspannen will wird es eine Yin Session oder auch gerne ein Saunabesuch.

Hier unsere 10 Fragen an Cher-Ginger

Hallo Cher-Ginger! Wie bist du an deinen außergewöhnlichen Namen gekommen?

Meine Eltern haben damals in Los Angeles gelebt, da mein Vater selbst im Show Business tätig war. Und meine Mutter erzählt diese Geschichte immer so: Ich habe meinen Bauch gestreichelt und gesagt, es soll ein Mädchen werden, singen wie Cher und tanzen wie Ginger Rogers. Daher Cher-Ginger!

Du hast dich während einer Reise in Yoga verliebt. Was hat dich so fasziniert?

Dieser vollkommene Einklang mit mir selbst und der Natur und dem Sein und dem Atmen und alles was uns ausmacht. Sich endlich wirklich wahrzunehmen und zu spüren und zu erkennen, was ist und was fehlt und wer man ist.

YogaMia Studio
Yoga Studio YogaMia in Köln Sülz by Cher-Ginger Baratta

Was versuchst du davon in deinem Unterricht weiterzugeben?

All das, vor allem den Atem, denn Atem ist LEBEN. Sich wieder erlauben JA zum Leben zu sagen, zum Genuss, zu den Sehnsüchten und Wünschen und Träumen, und zu erkennen, dass man vollkommen ist, so wie man ist, mit allen Ecken und Kanten und jede Zelle an sich selbst lieben sollte. Spaß natürlich darf nicht fehlen. Singen tun wir auch immer wieder und öffnen somit unser Herz!:)

Ermöglicht dir deine Erfahrung als Sängerin eine andere Perspektive auf Yoga, die über die im Westen verbreitete rein körperliche Übung hinausgehen?

Ja auf alle Fälle. Ich stelle immer wieder fest, wie viele Menschen sich nicht trauen sich selbst zuzuhören und das vor allem  zu genießen. Ich kenne das gut, denn als Sängerin bin ich so kritsch und brauchte Jahre mich zu überwinden vor all den Menschen zu stehen und meine Seele zu öffnen, denn das tut man beim singen. Man macht sich nackt und lässt rein und gibt alles! Genau so im Yoga. Und diese Erfahrung selbst gemacht zu haben, lässt mich sensibler damit umgehen und verstehen und drauf eingehen, denn ich weiß mehr denn je wie wichtig es ist, seiner Stimme Raum zu geben.

Wann ist eine Yogastunde für dich eine gute Stunde?

Wenn man am Ende sagt: Wow mir geht es jetzt besser als vorher, ich hab in den 90 min zu mir gefunden und habe aufgetankt und Kraft geschöpft und gleichzeitig inneren Frieden gefunden. Natürlich finde ich es super, wenn der Körper dabei auch zum Zuge kommt und sowohl gestärkt als auch gedehnt wird und in seine Weichheit finden darf. Ganz nach dem Prinzip von Patanjalis Sutra: Sthira sukham asanam. Übersetzt: Sthira bedeutet stabil und fest, standhaft und kraftvoll, wird aber auch oft mit bewegungslos und still gleichgesetzt. Sukha steht für angenehm, süß und leicht und fördert das Wohlgefühl. Sthira und Sukha ergänzen sich damit ähnlich wie das chinesische Yin und Yang. Ganz mein Prinzip! Wir brauchen defitniv beides! Stay calm and go with the flow.

Tolle Stimmung im Yoga Studio YogaMia
Tolle Stimmung im Yoga Studio YogaMia

Welchen Yogastil übst du selber am liebsten?

Im Moment bin ich eher auf der soften Schiene unterwegs und liebe Yin. Aber die Vinyasa Stunden dürfen auch keinesfalls fehlen :).

Gibt es ein Yogamissverständnis mit dem du gerne aufräumen würdest?

Yoga sei für Schwächlinge, Kranke, Esoteriker..und so geht es weiter!

Gibt es Dinge an dir, die du typisch italienisch findest?

Oh ja!! Meine Leidenschaft, mein Temperament, den Sinn für „dolce vita“ und das oftmals komplizierte Essverhalten hier, denn nichts ist besser als italienisches Essen für mich: Da haben es die anderen schwer mit mir wo anders hinzuegehn! Gilt übrigens für den Kaffe genau so!:)

Gibt es außer Yoga ein Training, das du gerne mal probieren würdest?

Tanzen, Tanzen, Tanzen! Jeglicher Art!

Was wäre der wichtigste Tipp, den du Yoga Einsteigern mit auf den Weg geben möchtest?

Open your heart, open your mind and don’t be afraid of being you! Es liegt alles in deiner Hand, gehe nur so weit wie es sich immer für dich gut und richtig anfühlt! Der Rest kommt von alleine.

Cher-Ginger, ganz vielen Dank für deine inspirierenden Antworten und bis bald!

Lust bekommen ins Yoga Studio YogaMia zu gehen? Schaut hier nach dem Kursplan und bucht direkt eure Lieblings Klasse!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s