Calisthenics – Was ist das?

Wieder mal einer dieser Fachbegriffe, bei denen man sich fragt, was steckt wirklich dahinter? Deshalb nehmen wir Calisthenics heute mal etwas genauer unter die Lupe.

Calisthenics – das ultimative Outdoor Gym?

Der ursprüngliche griechische Begriff Calisthenics steht für „schöne Kraft“. Hier in Deutschland ist Calisthenics jedoch eher unter dem Begriff Street Workout bekannt. Was das Ganze schon ganz gut beschreibt!

Denn Calisthenics bringt euer Indoor Workout nach draußen auf die Straße. Somit bietet es sich perfekt für die warme Jahreszeit an. Fitnessparks und Sportanlagen bieten sich dafür am besten an. Jedoch könnt ihr auch Parks oder Spielplätze nutzen. Hier spielt eure Kreativität und Spontanität eine große Rolle, denn fast alles in der Natur und in der Umgebung könnt ihr zum Training nutzen. Ein paar Dips an der Parkbank, Klimmzüge auf dem Spielplatz…Wieso auch nicht?

Mann in Calisthenics Anlage
In vielen Parks gibt es bereits richtige Anlagen für Calisthenics

Außerdem wird vollkommen auf  die üblichen Geräte und Fitnesszubehöre verzichtet, somit wird vor allem mit eurem eigenen Körpergewicht gearbeitet.

Wie sieht ein Training aus?

Klimmzügen, Dips, Liegestützen und Kniebeugen sind die grundlegenden Elemente die euer Training ausmachen. Jedoch könnt ihr euch das Training auch selbst gestalten und andere Zusatzelemente wie z.B. Sit Ups, Lunges and Crunches etc. mit ins Training integrieren. Auch die Intensität der Übungen bestimmt ihr für euch selbst.

Grundprinzipien

  • Steigerung von leichten zu schwierigen Übungen
  • Supersätze (die mehr-minütige Pause zwischen den Sätzen wird auf nur wenige Sekunden reduziert)

Grundtechniken

  • Pyramiden
    • Die Anzahl der Wiederholungen gehen von vielen zu wenigen Wiederholungen und wieder zurück (z.B. 10-8-6-8-10 Wiederholungen)
  • Dirty 30s oder 40s
    • Je Übung 30 bzw. 40 Wiederholungen in der schnellstmöglichsten Zeit
  • Around the World
    • alle wichtigen Körperpartien werden gezielt innerhalb einer Einheit trainiert (12-15 Übungen)
Mann macht Calisthenics am See
Calisthenics – entdecke dein Outdoor Gym!

Calisthenics = Freeletics?

 

Gemeinsamkeiten: Beides konzentriert sich auf Übungen mit dem eigenem Körpergewicht. Deshalb ähneln sich die verschieden Übungen bei beidem Workouts.

Unterschied: Während es sich bei Calisthenics um ein eher vielseitiges und individuelles Training handelt, gibt es bei Freeletics einen strickten Trainingsplan, welcher einen großen Fokus auf HIIT legt. Dies ist nicht der Fall bei Calisthenics, denn Calisthenics konzentriert sich einzig und allein auf das eigene Körpergewicht.

Wieso Calisthenics?
  • Muskelaufbau
  • Verbesserung der Stabilität, Motorik und Körperbeherrschung
  • Immer und überall möglich
  • Gemeinschaftsgefühl
Calisthenics mit OneFit in Köln

Natürlich könnt ihr auch Calisthenics mit OneFit testen. Besucht dafür einfach unseren Partner Noch3 in Köln 🙂 So könnt ihr eure erste Erfahrung mit Calisthenics in toller Gemeinschaft unter super kompetenter Anleitung machen!

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße,
euer OneFit Team 🙂

Advertisements

Ein Kommentar zu „Calisthenics – Was ist das?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s